Willkommen beim Volleyball Team aus Braunau.
"Volleyball - einfach lässig!"

Heimspiel !

Im ersten Heimspiel in der noch so jungen Saison starteten Barbara, Elisabeth, Stephan, Michael, Pepi sowie Peter für den VfB.

Das erste Spiel zeigte wiedereinmal warum die Sportfreunde aus Braunau nicht als "Schnellstarter" bekannt sind. Zwischenzeitlich waren es 5 Punkte die die Gäste mehr am Konto als die Hausherren hatten. Wir schon so oft konnte der Rückstand verringert aber bis zum Schluss nicht ganz abgebaut werden..

Der Start in Satz Nummer zwei verlief erfreulicher aber die Startsechs fand trotzdem nie so richtig ins Spiel. Der Gegner wurde zudem immer besser und sicherer zu zeigt von einem Spielzug zum Nächsten immer deutlicher seine Klasse.

Am Ende stand es ziemlich schnell 17:25 und somit stand auch der verdiente Sieg der Gäste fest.



Im dritten Spiel kam es zu einem echten Braunauer Derby......


Der Klassiker stand am Programm, der VfB gegen den Mitbewerber vom ATSV. Das es hier nicht nur um 3 Punkte geht wusste jeder in der Halle. Hier würde die Frage geklärt werde; wer ist in Braunau die Nummer EINS !

Der Hexenkessel, der Turnsaal Ranshofen, brodelte und die bis auf den letzten Langbankplatz gefüllte Halle feuerte die beiden Team frenetisch an. Das Team des ATSV, bestückt mit den amtierenden Mixed Beachmeistern Gerlinde und Mike, konnten den VfB aber nur bis zum ersten Drittel des Satzes fordern. Nach dem die Sportfreunde vom kleinen Braunauer Volleyballverein die Nerven unter Kontrolle gebracht hatten, kontrollierten sie auch das Spiel. Ab der Satzmitte wurde der Vorsprung konsequent ausgebaut und der erste Satz mit 25:11 für die Bewegungsspieler entschieden.

Der zweite Satz wurde ebenfalls umkämpft und mit Volleyball auf höchsten technischen und athletischen Niveau begonnen. Wieder waren es die VfB‘ler die sich eine kleine Führung erkämpfen konnten. Obwohl das Spiel auf Messerschneide stand blieben beide Mannschaften extrem ruhig und immer sportlich fair. Am Ende des Satzes starteten die Gäste vom ATSV noch eine Aufholjagd. Der VfB zogen sich am eigenen Schopf aus der kurzen Krise und gewannen den Satz schlussendlich mit 25:20. Die Aufholjagd des ATSV kam aus der Sicht der Heimmannschaft zum Glück etwas zu spät.