Willkommen beim Volleyball Team aus Braunau.
"Volleyball - einfach lässig!"

Mo­ment­auf­nah­me

 

Heimspiel !

Im ersten Heimspiel in der noch so jungen Saison starteten Barbara, Elisabeth, Stephan, Michael, Pepi sowie Peter für den VfB.

Das erste Spiel zeigte wiedereinmal warum die Sportfreunde aus Braunau nicht als "Schnellstarter" bekannt sind. Zwischenzeitlich waren es 5 Punkte die die Gäste mehr am Konto als die Hausherren hatten. Wir schon so oft konnte der Rückstand verringert aber bis zum Schluss nicht ganz abgebaut werden..

Der Start in Satz Nummer zwei verlief erfreulicher aber die Startsechs fand trotzdem nie so richtig ins Spiel. Der Gegner wurde zudem immer besser und sicherer zu zeigt von einem Spielzug zum Nächsten immer deutlicher seine Klasse.

Am Ende stand es ziemlich schnell 17:25 und somit stand auch der verdiente Sieg der Gäste fest.

  • heimspiel1_44.jpg
  • heimspiel1_19.jpg
  • heimspiel1_1.jpg
  • heimspiel1_26.jpg
  • heimspiel1_4.jpg
  • heimspiel1_49.jpg


Im dritten Spiel kam es zu einem echten Braunauer Derby......

 

Spieltag #2

Der 2. Spieltag führte die sechs unerschrockenen VfB‘ler nach Triftern. Vor den Stärken der Gastgeneber war man gewarnt, den die Mannschaft hatte Freitag zuvor, unter den Augen einiger VfB‘ler, in Laab gegen die Mitbewerber aus Braunau gespielt.

Der Kader hatte sich zum Spiel in Pfarrkirchen auf 4 Positionen verändert. Im Zuspiel agierten nun Barbara und Bettina. Ebenfalls mit dabei Peter und Pepi, der überhaupt sein erstes Ligaspiel für die Sportfreunde aus Braunau absolvierte. Florian und Tobias bekamen wie in Pfarrkirchen erneut das Vertrauen des Trainers geschenkt.

Der erste Satz verlief in einer fast schon gespenstischen ruhigen Atmosphäre, obwohl er immer knapp und spannend war.

  • trift_alle.jpg
  • trift_doppel.jpg
  • trift_02.jpg
  • trift_pepi.jpg
  • trift_flo.jpg
  • trift_01.jpg
  • trift_04.jpg

Am Ende waren es die Hausherren die den Sack mit einem Doppelpunkt zumachen konnten. Der drauf folgende Satz verlief von Beginn an in Richtung der Hoschis aus Triftern. Obwohl die Spielerinnen und Spieler nicht unversucht ließen führ der Gastgeber den dritten 2:0 Erfolg im dritten Spiel ein.

 

Service, Angabe oder doch Aufschlag ?

1. Spieltag Freizeitliga 16/17:tra 2

Die Auslosung bescherte den Volleyballfreunden am 1. Spieltag die zweite und dritte Partie in Pfarrkirchen.

Im ersten Satz in der „neuen Liga“ starteten die VfB‘ler wie seit Jahren gewohnt - schlecht.
Erst als eine Rückstand von 4 Punkten aufgebaut war begannen das Team aus Braunau, nun auch aktiv, an der Begegnung teilzunehmen. Die Halle wurde immer vertrauter und die Anfangsnervosität, die trotzt Wundertrank, spürbar gewesen war verschwand zusehends.
Es dauert aber noch bis zum 20:20 bis die Mannschaft aus Braunau den Rückstand zum ersten mal egalisieren konnte. Fast schon selbstverständlich konnte der vorhandene Schwung nicht mitgenommenen werden und der Satz ging dann noch relativ klar an die andere Mannschaft.
Satz zwei würde unter umgekehrten Vorzeichen begonnen. Ein schnell erarbeitete Vorsprung würde durch gute Serviceleistung bis zum Ende nicht mehr aus der Hand gegeben.
Somit musste Satz 3. über den ersten Sieger in der Saison 2016/2017 entscheiden.
Ein Kopf an Kopf Rennen zweier Mannschaften die sich zu jedem Zeitpunkt auf Augenhöhe befanden gipfelte in ein dramatisches Finale. Die Männer und Frauen des VfB mussten schon eine Matchball abwehren bevor die Punkte 15 und 16 den durchaus glücklichen Sieg für die Innviertler bedeuteten.

Kurz vor Mitternacht endete das dritte Spiel mit 2:0 Sätze gegen die Gastgeber.

Zwei Siege an einen Doppelspieltag hat es bis dato in der Vereinsgeschichte noch nie gegeben. Jubel

 

 Neue Wege

Nur wer sich ändert, bleibt sich selber treu“

Der VfB startete Anfang September in die nunmehr 12 Hallensaison in der Vereinsgeschichte. Da Veränderung die einzige Konstant im Leben ist, hat sich der Vorstand entschieden 2016 einen weiteren Schritt in der sportlichen Entwicklung zu gehen.

Wir haben den Innviertler Cup verlassen und uns einer Liga im bayrischen Grenzgebiet angeschlossen“ so der Günther der VfB Obmann.„ Die Aufnahme durch unsere Sportfreunde aus Deutschland war sehr herzlich und kameradschaftlich“.

Die Möglichkeit hier gegen „echt“ Freizeitmannschaften zu spielen steigert die Vorfreunde auf die kommenden Aufgaben noch mehr“, wirft Elisabeth ein.

Mit einem starken Team und jede Menge Spaß werden wir das Jahr, ganz egal wie es sportlich für uns läuft, zu einem echten VfB Jahr machen“; ist sich Tobias sicher. Er schnapt sich den Ball und geht zum Service.